Trainingslager ein voller Erfolg!

Vom Mittwoch bis Sonntag weilten die B- und die C-Junioren in Kempten im Trainingslager. Es wurde trainiert, gespielt, gelacht und natürlich der Teamgeist gestärkt. Man darf also von einem gelungenen Trainingslager sprechen. Fotos

Die Vorfreude war gross. Uns erwarteten im bayrischen Allgäu tolle Tage mit viel, viel Fussball. Am Mittwoch um 7:45 trudelten die B- und die C-Junioren auf dem Geisshubel ein. Der Bus (ein Carunternehmen aus dem Allgäu holte uns ab und war auch für die Transfers in Kempten verantwortlich) stand bereits da und so konnte das Gepäck schnell eingeladen werden. Sofern denn vorhanden, denn beinahe wäre den beiden Trainern D.E und D.K ein schwerer Fauxpas unterlaufen, wären doch beinahe die Dresstaschen vergessen gegangen. Fortsetzung folgt übrigens…

Bereits im Car wurde viel gelacht, natürlich wurde auch gefoppt, besonders das Punktekonto beider Teams (die B Junioren starteten mit 6 Punkten, die C Junioren mit 0) war eine Steilvorlage für gewisse Junioren (Namen werden nicht genannt, aber wieso habe ich nun Lust auf ein Rugenbräu? Egal…).

Nach einem Zwischenstopp auf der Raststätte Thurau wo sich etliche Junioren beim McDonalds (Morgens um 10:00 Uhr???)  verpflegten, ging es schon bald über die Grenze. Nach einer kurzen Fahrt auf der österreichischen Autobahn ging es schon bald ins Allgäu wo wir kurz nach Mittag ankamen. Noch konnten die Zimmer nicht bezogen werden, aber wir konnten uns beim Mittagessen stärken. Nachdem die organisatorischen Sachen erledigt waren konnten die Zimmer inspiziert werden und schon erste Playstation Games gespielt werden.

Faulenzen war aber nicht, denn bereits am Nachmittag war die erste Trainingseinheit vorgesehen. Nachdem Dänu einen kurzen Theorieblock über Umschalten und Konter gehalten hatte, wurde dieses Thema natürlich auch in die Praxis übernommen. Der Bus brachte die B Junioren zuerst zum idyllisch gelegenen Sportplatz Bachtelweiher während wir in Lenzfried trainieren konnten.

Nach dem Abendessen war Freizeit angesagt, welche natürlich auch für den Besuch im Hallenbad Cambomare genutzt wurden. Die vier Trainer überwachten die ganze Sache im Hotel ebenfalls bei einem Glas Wasser und der Champions League in der Lobby. Schon cool wenn man mit gewissen Apps die Fernseher bedienen kann…

Am Donnerstag war um 8:15 Frühstück angesagt. Man stärkte sich am reichhaltigen Buffet. Um 9:00 Uhr sollte der Car uns zum zweiten Training bringen, sollte…denn einige Spieler kamen zu spät, der Letzte um 9:10, er war noch am Zähne putzen!! Da es sich bei den Zuspätkommenden um C-Junioren handelte, wurden natürlich wieder Witze aus dem B-Junioren Lager gemacht, was sich später noch als Bumerang erweisen sollte.

Nun, nach dem Training war Freizeit angesagt, weil beide Team am Abend je ein Testspiel absolvierten. Die Coaches nutzten dies um die schöne Altstadt von Kempten zu besichtigen. Schnell fand man heraus, das zwei Herren keinen Schirm mitgenommen hatten, denn es regnete in Strömen. Zum Glück sind die Dinger nicht mehr teuer, so konnten sich die Beiden im DM-Markt für knappe 5 Euros eindecken. Dumm nur, dass es beim Verlassen des Laden aufhörte zu regnen. Shit Happens…

Nach einem Spaghetti Essen ging es um 16:45 schon wieder los. Die B-Junioren fuhren nach Wiggensbach wo sie das Spiel mit 5:1 gewinnen konnten. Für die C-Junioren ging es ins Illerstadion wo sie auf den FC Kempten trafen. Dieses Team ist durchaus mit den Footeco Teams vergleichbar. Man wehrte sich nach Kräften lag aber zur Pause mit 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit wechselten die Einheimischen die ganze Mannschaft aus. Auch das Team Grauholz wechselte fleissig. Schnell zeigte sich, das auch die zweite Elf des FC Kempten keinen Deut schwächer war. Am Schluss verlor man mit 0:4, ein durchaus achtbares Resultat gegen die Bezirks-Oberliga Mannschaft.

Nach dem Spiel ging es für die C-Junioren mit dem Car ebenfalls nach Wiggensbach, wo die B-Junioren noch eingeladen waren. Dummerweise lud uns der Chauffeur bei einem Restaurant im Dorf ab, wo sich aber keine Spieler der beiden Teams aufhielten. Die waren nämlich im Vereinsheim beim Stadion. Kein Problem. der Sportplatz war ja nicht weit. Wir waren kaum 300 Meter zu Fuss unterwegs als der Car uns wieder aufgabelte. Nach ungefähr hundert Meter (kein Witz!) konnten wir schon wieder aussteigen. Die Heimstätte des FC Wiggensbach erwies sich als ein schmuckes Stadion mit einem sensationellen Vereinsheim, das allerdings in der Regel nur für die beiden Aktivteams geöffnet wird.

Es lief auch das Euro-League Spiel Liverpool gegen Dortmund. Zu meinem Missfallen führten die Gelb-Schwarzen schnell mal mit 0:2. Danach mussten wir leider schon zurück, weil der Chauffeur um 22:00 zurück sein musste. Die Rückfahrt wurde für mich zur Qual weil sich Lars plötzlich als verkappter Ballermann-DJ erwies. Quellkartoffeln, Yaya Touré und Atemlos….ein Graus für meine rockverwöhnten Ohren. Das muss doch einfach Konsequenzen haben…

Dank Dänu konnten wir im Hotel die zweite Halbzeit des Spiels noch zu Ende schauen. Das Ende war natürlich ein Hammer. Mit 4:3 gewann Liverpool das Spiel.

Am Freitag standen für uns zwei Trainings auf dem Programm mit den Schwerpunkten Standards und Torschuss. Am Abend spielten die B-Junioren ebenfalls gegen den FC Kempten. Ein paar Jungs schliessten sich Beat und mir an um das Spiel zu sehen.

Der Car fuhr los, aber plötzlich kam Panik auf. Ein Spieler (wer war das nochmal?) hatte seine Schoner vergessen. Das war ein gefundenes Fressen für Sprüche in Richtung B-Trainer. Aber es kam noch besser. Der Car musste noch eine Ehrenrunde drehen, weil es die beiden Coaches doch versäumt hatten das Dress einzupacken. Grosses Gelächter aus dem hinteren Teil des Busses…

Der FC Kempten erwies sich aber auch zu stark für die B-Junioren. Am Schluss stand es 3:0 für den FCK. Doch statt geknickter Gesichter kam die ganze Truppe mit einem breiten Grinsen über den Platz und freute sich das man mich erneut aufziehen konnte, weil wir mit einem Tor mehr verloren hatten.

Der Samstag startete mit einem letzten Training, was wir für ein Turnier nutzten. Das Team Bleron (Stern des Südens…blablabla) gewann souverän. Danach hatten die Jungs Freizeit. Den Knaller des Tages lieferte unser Captain. Völlig aufgeregt, suchte er sein Natel, welches er vor 2 Minuten noch in der Hand hielt. Am Anfang wurde noch über Scherzkekse aus dem Team spekuliert, doch das Teil hatte sich in einer Ritze im Sofa versteckt…

Die meisten Jungs zog es ein weiteres Mal ins Cambomare, die Coaches unternahmen einen weiteren Ausflug in die Stadt. Kurzerhand entschloss man sich das Spiel der ersten Mannschaft des FC Kempten anzuschauen. Im Gegensatz zu der starken Jugend ist die Aktivmannschaft nicht wirklich ein Knaller. Das Spiel gegen den FC Königsbrunn ging mit 1:2 verloren. Highlight dieses Spiels war die Führung der Gäste. Ein Seitfallzieher aus 20 Metern der unter die Latte einschlug. Ein unfassbares Tor, weil die Flanke gefühlte hundert Meter in die Luft ging.

Nach dem Spiel assen wir zusammen mit den B-Junioren in einem super Restaurant namens Merzacker zu Abend. Nach dem doch durschnittlichen Essen in der JUFA war das ein Gaumenschmaus par Excellence. Der Samstag Abend wurde dann im Hotel gemütlich verbracht.

Am Sonntag war dann Putzen angesagt, vor allem das Zimmer von vier C-Junioren (Namen dem Autor natürlich bekannt, gäu 11, 17, 18 und 9) sah aus wie Hölle. Für diesen Zustand hättet ihr einen Platz bei den strengsten Eltern der Welt verdient. Aber die Jungs brachten das Zimmer wieder auf Vordermann.

So ging es um 10:00 wieder auf die Reise zurück nach Zollikofen. Nachdem wir mit dem Wetter die ganze Zeit Glück hatten, regnete es nun ununterbrochen. Den Spruch des Tages lieferte unser Chauffeur. Als wir in Österreich einfuhren kübelte es wie aus Eimern. Der Fahrer meinte nur, das das Wetter gut genug für die Österreicher wäre…

Um kurz nach 14:00 kamen wir auf dem Geisshubel an. So endete ein tolles Trainingslager in Kempten, von dem noch lange die Rede sein wird, und wir uns gerne daran zurück erinnern werden.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.